Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Forderung im TECHBOOK-Interview

Maschmeyer: »Jeff Bezos sollte sich um faire Mindestlöhne kümmern!

Carsten Maschmeyer im TECHBOOK-Interview
Carsten Maschmeyer im TECHBOOK-InterviewFoto: TECHBOOK

Was wird aus Amazon, Apple, Google und Microsoft in den nächsten zehn Jahren? Unternehmer Carsten Maschmeyer gibt im Interview mit TECHBOOK eine Einschätzung und zeigt Chancen und Probleme auf.

Die vier Tech-Riesen zählen zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Die Gründer und Führungspersönlichkeiten brachten es zu immensem Reichtum. Doch wie lange hält dieser Erfolg noch an? Carsten Maschmeyer hat bereits selbst ein Unternehmen aufgebaut und ist nun als Start-up-Investor (vor allem im Tech-Bereich) auf der Suche nach Gründern, die das ebenfalls wollen. Im Gespräch mit TECHBOOK-Redaktionsleiter Andreas Filbig verrät Carsten Maschmeyer, wie er die Zukunft der Tech-Konzerne einschätzt und was ihm missfällt.

Google hat ein Monopol und ein Problem

Der Suchmaschinen-Riese wird laut Maschmeyer in seinem Kerngeschäft eine Quasi-Monopolstellung behalten. Dort wird vor allem Geld mit ausgespielter Werbung verdient. Trotzdem könnte das Geschäft in diesem Bereich in der Zukunft rückläufig werden. Denn Google könnte aufgrund des technischen Fortschritts ein großes Problem bekommen. Welches das ist, verrät Carsten Maschmeyer im Video:

Apple: Weniger Fortschritt, aber gutes Ökosystem

Wie geht es mit dem wertvollsten Unternehmen der Welt weiter? Apple wird oft vorgeworfen, dass es die großen Innovationen seit dem Tod von Firmengründer Steve Jobs im Jahr 2011 vermissen lässt. Das sieht auch Carsten Maschmeyer so: „Die Innovationsfortschritte von Generation zu Generation sind nicht mehr so stark, dass man jedes Jahr unbedingt das neue Modell will.“ Im Video erfahren Sie, warum der Apfelkonzern trotzdem erfolgreich bleiben könnte:

Amazon: Maschmeyer geht mit Jeff Bezos hart ins Gericht

Beim Versandriesen Amazon unterscheidet Carsten Maschmeyer bei seinem Blick in die Zukunft zwischen dem Konzern und dessen omnipräsenten Gründer. Von Jeff Bezos selbst wünscht sich Maschmeyer, mehr für seine Mitarbeiter zu tun und bspw. Probleme mit Mindestlöhnen in zu abzustellen.

Auch interessant: Die 5 häufigsten Fehler von Start-up-Gründern

Warum sich Maschmeyer um das Unternehmen Amazon aber überhaupt keine Sorgen macht, erfahren Sie im Video:

Microsoft: Windows ist ein kleiner Teil

Sind die großen Zeiten von Microsoft längst vorbei? Schließlich sind Heimcomputer und damit auch Windows nicht mehr das Maß aller Dinge. Vor allem Smartphones ersetzen für viele den klassischen PC und dort findet Microsoft nicht mehr mit einem eigenen Betriebssystem statt. Auf dem absteigenden Ast ist Microsoft aber noch lange nicht, wie Carsten Maschmeyer aus einem persönlichen Gespräch mit Bill Gates weiß. Seine Erkenntnisse gibt es im Video: