Enthüllt

„Godfall“ Trailer – ist das wirklich PS5-Grafik?

Die PlayStation 5 verspricht mehr Leistung und bessere Grafik
Foto: Gearbox Publishing

Entwickler Gearbox kündigte mit „Godfall“ das erste offizielle Spiel für Sonys kommende Konsole an und zeigte dazu bereits bewegte Bilder. Doch wie aussagekräftig ist das Videomaterial im Hinblick auf die Leistung der PlayStation 5?

Publisher Gearbox präsentierte „Godfall“ auf den Game Awards 2019 in Los Angeles erstmalig der Öffentlichkeit. Auf dem Event wurden die besten Spiele des Jahres 2019 ausgezeichnet. Diesmal sollte es aber auch einen Blick in die Zukunft geben. Bei dem angekündigten Titel handelt es sich laut Gearbox um einen „Third-Person-Fantasy-Loot-Slasher“. Wie bitte? Die Bezeichnung klingt schon sehr nach „höher, schneller, weiter“. Im Endeffekt stellen wir uns eine Mischung aus „Devil May Cry“ und „Borderlands“ vor. Aber das sieht jeder anders, wie die Kommentare auf YouTube zeigen.

So sieht der Trailer aus

Der Look des Games weißt definitiv Parallelen zur „Devil May Cry“-Serie auf. Ansonsten kommt das Setting wie eine apokalyptische, furturistische Tafelrunde daher. Dicke Rüstungen und fette Schwerter an mächtigen Charakteren. Nach gut einer halben Minute kommt plötzlich eine Gestalt in Chromrüstung ins Bild, die uns irgendwie an einen Hochglanz-Batman erinnert.

Wie aussagekräftig ist der Trailer?

Im Trailer sehen Zuschauer also zum ersten Mal Szenen zu einem PS5-Spiel. Doch zeigt der 4K-Trailer wirklich die Grafik der neuen PlayStation? Um diese Frage zu klären, haben wir genauer hingesehen. Zu Beginn verweist der Trailer bereits darauf, dass es sich um „In-Engine Footage“ handelt, also Videomaterial, welches die verwendete Engine theoretisch darstellen kann. Im Gegensatz dazu liest man in Trailern oft „In-Game Footage“. Das würde bedeuten, dass es sich um echte Spielegrafik handelt. In diesem Fall ist es aber so, dass es die Konsole ja noch gar nicht gibt und deshalb „In-Game Footage“ nicht wirklich versprochen werden kann. Die gezeigten Bilder sollte die PS5 aber durchaus darstellen können.

PS5: Alle Infos, Daten und Gerüchte zu Sonys Konsole

Wie das Spiel am Ende umgesetzt wird, hängt auch davon ab, wie geschickt die Entwickler vorgehen. Zum Start einer neuen Konsolengeneration kann nicht schon das Maximum der Möglichkeiten herausgeholt werden. Das sieht man sehr gut am Beispiel der PS4. Wer hier Starttitel mit neueren Spielen vergleicht, wird einen immensen Unterschied feststellen, auch ohne PS4 Pro. Da zu Beginn aber viel Luft nach oben ist, können findige Entwickler einen Ticken mehr aus der Hardware herausholen als andere.

Themen