EA Sports verrät

Das ändert sich im neuen Karrieremodus von FIFA 20

Fifa 20
Fifa 20 nimmt immer mehr Gestalt an
Foto: EA Sports

Am 27. September 2019 erscheint mit FIFA 20 das jährliche Update der erfolgreichsten Fußballsimulation der Welt. Entwickler EA Sports gab jetzt gleich mehrere konkrete Informationen zum neuen Karrieremodus preis.

Im vergangenen Jahr gab es viele kritische Stimmen von Spielern zum Karrieremodus, dem Single-Player-Herzstück in Fifa 19. Die Gamer beklagten vor allem zu wenige Innovationen im Vergleich zu Fifa 18. Mit Fifa 20 will EA Sports nun scheinbar vieles verbessern und plant gleich mehrere Neuerungen in den Modus zu implementieren.

Neues Moralsystem verändert den Karrieremodus grundlegend

Im neuen Karrieremodus spielen die Managerfähigkeiten des Spielers eine weitaus größere Rolle als zuvor. Es gibt nicht nur voll animierte Pressekonferenzen, sondern diese haben auch einen größeren Einfluss auf das Geschehen. Die Entscheidungen, die der Spieler in Form von verschiedenen Antwortmöglichkeiten oder Einzelgesprächen trifft, wirken sich in Zukunft auf die Moral der Spieler aus. Diese beeinflusst wiederum direkt die Attribute und damit die Spielstärke der virtuellen Kicker. Es gilt also folglich, seine Fußballer bei Laune zu halten, um konstant gute Werte zu garantieren. Die Methoden dafür sind vielseitig. So helfen auch regelmäßige Einsätze in der Startelf oder bestimmte Transferverhandlungen. Wer den Unmut seiner Stars auf sich zieht, kann also nicht länger mit Top-Leistungen rechnen – wie im echten Fußball.


— EA SPORTS FIFA (@EASPORTSFIFA) August 7, 2019

ANZEIGE

FIFA 20 - Standard Edition


✔️ Playstation 4
✔️ Xbox One
✔️ Nintendo Switch

Weitere Neuerungen und Release-Termin

Neben dem Moralsystem, gab EA Sports weitere Neuerungen bekannt. So ist der Release-Termin am 27. September 2019 nun in Stein gemeißelt. Fifa 20 erscheint wie gewohnt für Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One und PC. Spieler dürfen nun auch zum ersten Mal eine weibliche Team-Managerin im Editor erstellen. Egal ob männlich oder weiblich, in Zukunft müssen Fifa-Zocker noch mehr auf Nachwuchsspieler in ihrem Kader achten. Denn deren Potenzial ändert sich in Zukunft dynamisch. Erfolgreiche Jungkicker werden dadurch schneller zu Weltstars und halten dieses Level auch länger.