Überraschung auf der E3

Was wir jetzt schon über Skyrim-Nachfolger „The Elder Scrolls 6“ wissen

The Elder Scrolls VI Teaser
Spieleentwickler Bethesda sorgte mit der Ankündigung von „The Elder Scrolls VI“ für eines der Highlights auf der E3
Foto: Bethesda

Auf der größten und bedeutendsten Spielemesse der Welt, der Electronic Entertainment Expo (E3), hat die Spieleschmiede Bethesda jetzt eine absolute Sensation für viele Gamer angekündigt: Mit „The Elder Scrolls 6“ (TES 6) kommt nach unzähligen Portierungen von „Skyrim“ nun endlich ein neuer Teil des Rollenspiel-Epos.

Bethesdas Chef-Entwickler Todd Howard ließ die Bombe auf der Pressekonferenz im Zuge der E3 letzte Nacht platzen, einen ersten Teaser-Trailer gab es ebenfalls zu sehen. TECHBOOK fasst zusammen, was bisher über Inhalte und die Veröffentlichung von „The Elder Scrolls 6“ bekannt ist.

Welche Konsole die richtige für Sie ist!

Nur wenige Infos herausgegeben

Der 36-sekündige Mini-Teaser hat auf Youtube bereits nach fünf Stunden die Marke von einer Million Views geknackt. Konkrete Einzelheiten zu „TES 6“ wird daraus wohl daraus ziehen können. Ein Kameraflug über eine am Meer gelegene Berglandschaft, eine Festung am Boden und die bekannte Elder-Scrolls-Melodie – das war’s. Alles weitere ist den Spekulationen der Rollenspiel-Gemeinde vorbehalten, auch auf der Showbühne hielt sich Bethesda bedeckt. Besonders die genaue Region, in der „TES 6“ angesiedelt ist, wird in den Kommentaren zum Video bereits heiß diskutiert. Ein Großteil glaubt an High Rock im Norden des Elder-Scrolls-Kontinents Tamriel.

Die spärlichen Infos aus dem Teaser lassen darauf schließen, dass sich „TES 6“ noch in einem sehr unfertigen Zustand befindet. Ein Release in diesem Jahr ist deshalb sehr unwahrscheinlich, auch weil Bethesda für 2018 bereits „Fallout 76“ angekündigt hatte. Realistisch scheint frühestens Winter 2019 zu sein. Bis dahin wird das Entwicklerstudio sicherlich stückweise neue Details zu „TES 6“ herausgeben, mehr Infos wird es wahrscheinlich erst auf der E3 im nächsten Jahr geben.

Die Fans mussten lange warten

Der überaus erfolgreiche Vorgänger „Skyrim“ hat bereits fast sieben Jahre auf dem Buckel. Dass es bald einen Nachfolger geben wird, stand also schon vor der „TES 6“-Bekanntgabe fest. Normalerweise brachte Bethesda gut alle fünf Jahre einen neuen “The Elder Scrolls“-Teil heraus. Die Portierung auf zahlreiche Plattformen im Laufe der Zeit ist höchstwahrscheinlich für die Verzögerung verantwortlich. Das Ausmelken von Skyrim sorgte zuletzt bei den Fans für Unmut und wurde sogar zum Internetgag, den der Entwickler selbst in einem Spaßvideo auf der E3 aufgegriffen hat.

Mit „The Elder Scrolls: Blades“ kündigte Bethesda bereits vor der der „TES 6“-Bekanntgabe ein Mobil-Spiel für Smartphones an. Buhrufe aus dem Publikum bestätigen, wie sehr sich die Spielergemeinde nach einem neuen Hauptteil der Reihe sehnt.