Besser Musik hören

Diese 8 Spotify-Tricks müssen Sie kennen

Spotify hat weltweit mehr als 70 Millionen Kunden. Aber nicht jeder Nutzer kennt sämtliche Funktionen des Streaming-Anbieters.
Spotify hat weltweit mehr als 70 Millionen Kunden. Aber nicht jeder Nutzer kennt sämtliche Funktionen des Streaming-Anbieters.
Foto: Getty Images

Spotify spielt unzählige Musiktitel ab, kann aber noch weitaus mehr. Mit den Tipps und Tricks von TECHBOOK holen Sie alles aus dem Streaming-Dienst heraus.

Musik kommt bei den meisten Leuten nicht mehr von der CD, sondern vom Streaming-Dienst Spotify. Doch dieser kann weitaus mehr als nur die neuesten Hits in Dauerschleife abzuspielen. Mit diesen Tipps und Tricks holen Sie künftig noch mehr aus Spotify heraus.

So kommt Musik vom Smartphone auf die Stereoanlage

1. Optimierter Sound

Schon gewusst? Sie können den Klang Ihres Sounds individuell optimieren, etwa mit mehr Bass oder einem Konzertsaal-Hall. In der Android-App finden Sie in den Einstellungen den Menüpunkt „Soundqualität“ und dort den „Equalizer“. iOS-Nutzer wiederum finden ihn im Menüpunkt „Wiedergabe“ in den Einstellungen. Insgesamt 22 Sound-Einstellungen können Sie verändern.

Auch die generelle Qualität der Songs lässt sich im Menüpunkt „Soundqualität“ verändern. Wählen Sie etwa eine niedrigere Klangqualität, können Sie dadurch Datenvolumen sparen.

2. Playlist offline hören

Vor allem unterwegs ist es ratsam, Musik herunterzuladen, um das Datenvolumen zu schonen. Bei Spotify können Sie Playlists, einzelne Songs oder Alben auswählen, die Sie gerne ohne Internetverbindung hören möchten. Hierfür müssen Sie in der entsprechenden Playlist oder im Album lediglich den Schalter „Offline verfügbar“ aktivieren. Spotify lädt anschließend die Musik in den Speicher Ihres Smartphones. Diese Möglichkeit haben nur Premium-Kunden des Dienstes, die 10 Euro im Monat zahlen. 

3. Optimierte Suche

Sie sind auf der Suche nach einem Titel, mit dem Suchergebnis allerdings nicht zufrieden? Mit ein paar Tricks finden Sie das gewünschte Ergebnisse im Handumdrehen.

Vor den Künstlernamen hilft es etwa, artist: zu schreiben. Schreiben Sie track: vor Ihren Suchbegriff, wenn Sie auf der Suche nach einem Lied sind. Die Begriffe genre:, year: oder album: können Sie ebenfalls zusätzlich in das Suchfeld eintragen, wenn Sie auf der Suche nach einem bestimmten Musikgenre, einem bestimmten Erscheinungsjahr oder aber einem Album sind. Es ist sogar möglich, Songs in einer ausgewählten Zeitspanne, etwa year:1999-2002, zu suchen. Wenn Sie diese Begriffe miteinander kombinieren, optimieren Sie Ihre Suche sogar noch mehr, zum Beispiel: track:Where Is My Mind? album:Surfer Rosa artist:Pixies. Sollten Sie ein Lied oder Album in den Ergebnissen nicht haben, können Sie dies mit dem Wort not ausschließen.

ANZEIGE

Spotify - Musik für alle

Unbegrenzter Zugang zu 30 Millionen Songs. Das ist Spotify. Buchen Sie einfach Music Plus powered by Spotify zu Ihrem Vertrag hinzu.

4. Spotify offline hören

Es ist die beste Möglichkeit, um unterwegs Datenvolumen zu sparen: Aktivieren Sie den Offline-Modus. In diesem Fall hören Sie nur Ihre gespeicherten Podcasts und Musiktitel – und Spotify spielt nicht etwa die nächsten Songs, nachdem die gespeicherte Playlist beendet ist.

Gehen Sie in der App in den Einstellungen unter „Wiedergabe“ und schalten Sie dort den den Offline-Modus ein. Alle 30 Tage müssen Sie allerdings einmal wieder online gehen, damit Spotify überprüfen kann, ob Ihr Premium-Abo noch gültig ist. Ein paar Sekunden reichen aus. 

Möchten Sie eine Playlist offline verfügbar machen, klicken Sie einfach drauf und legen den kleinen Schieberegler rechts neben „Herunterladen“ um – schon speichert Spotify die Musik auf dem Smartphone ab. Das klappt auch bei einzelnen Songs und Alben, zumindest in der kostenpflichtigen Abo-Version.

So viel Datenvolumen verbrauchen Netflix, Dazn oder Spotify

5. Gemeinsame Listen

In der WG, für eine Party oder mit Freunden – wenn Sie gemeinsam mit anderen Menschen Musik hören wollen, lohnen sich gemeinsame Listen. Gehen Sie in der gewünschten Playlist im Menü (Symbol mit drei Punkten) auf „Teilen“ und anschließend auf „gemeinsame Playlist“, damit die ausgewählten Personen die Liste um weitere Musiktitel erweitern können. 

6. Ohne Premium-Abo: Einzelne Songs abspielen

Spotify-Nutzer ohne Premium-Account müssen mit einigen Einschränkungen leben – etwa, dass sie unterwegs mit der App keine Lieder gezielt auswählen können, sondern der Streaming-Dienst einfach per Zufall Songs auswählt. Das gilt allerdings nur für die mobile Version. In der Desktop-Version können Sie wieder gezielt Lieder abspielen.

7. Playlist auf Basis eines Songs erstellen

Sie hören einen Song, der einfach Ihren Musikgeschmack perfekt trifft? Spotifys Algorithmen können helfen, ähnliche Lieder aufzuspüren, die Sie vielleicht noch gar nicht kennen. Wählen Sie einfach das entsprechende Lied aus und halten den Finger kurz drauf gedrückt. Anschließend nutzen Sie den Menüpunkt „Gehe zu Song-Radio“. Spotify wird nun auf Grundlage des einen Songs eine Playlist erstellen. Diese Playlist finden Sie unter der Rubrik „Radio“. 

8. Speichern mit einem Wisch

iPhone-Nutzer haben einen praktischen Vorteil: Sie können mit einem Wisch nach links Songs speichern. Es erscheint dann ein grünes Plussymbol. Mit einem Wisch nach rechts legen iOS-Nutzer ein Lied in die Warteschlage der aktuellen Wiedergabeliste ab.

Anzeige: Endlos Musik streamen ohne das Datenvolumen zu verbrauchen? StreamOn macht's möglich!