Ab Ende August

Sony erhöht die Preise von Playstation Plus

Ganz links im Bild die erste Playstation 4, daneben das kürzlich erschienene, technisch identische Slim-Modell, ganz rechts die neue Playstation 4 Pro. Foto: Sony Interactive Entertainment
Foto: dpa

Sony lässt Playstation-Plus-Kunden zukünftig tiefer in die Tasche greifen: Wie das Unternehmen bekannt gegeben hat, werden sich die Preise des Online-Dienstes ab dem 31. August 2017 erhöhen.

Sony erhöht die Preise des Playstation-Plus-Abos. In einer Mail an die PS-Plus-Kunden hat das japanische Spieleunternehmen bekannt gegeben, dass sich ab dem 31. August 2017 sowohl der Abo-Preis als auch der monatliche Einzelpreis des Services verteuern wird – ob im Gegenzug auch das Angebot des Dienstes erweitert wird, ist nicht bekannt. Auch einen Grund für den höheren Preis nannte Sony bisher nicht.

wertvolle-computerspiele

Wie ändern sich die Preise?

Schließt man ein PS-Plus-Abo nach dem 31. August 2017 ab, dann erhöhen sich die Preise wie folgt:

Bei einem Jahresabo steigt der Preis um zehn Euro von 49,99 Euro auf 59,99 Euro. Wird vierteljährlich abgerechnet, dann müssen sich die Kunden auf eine Preiserhöhung von fünf Euro von 19,99 Euro auf 24,99 Euro einstellen. Und zahlt man für den Playstation-Service pro Monat, dann steigt der Preis von 6,99 Euro auf 7,99 Euro.

Was bedeutet die Preiserhöhung für Bestandskunden?

Hat man bereits ein PS-Plus-Abo, dann wird das neue Preismodell erst wirksam, wenn das bisherige Abo ausgelaufen ist und man es nach dem 31. August erneuert. Weiß man also schon, dass man das Abo ohnehin verlängern will, empfiehlt es sich, dies noch vor dem Stichtag zutun, damit man noch vom alten Preis profitieren kann.

So können Sie „Playstation Plus“ kündigen

Will man stattdessen sein PS-Plus-Abo kündigen, dann muss man das spätestens 24 Stunden vor der nächsten Zahlung machen. Wie die Kündigung genau funktioniert, erklärt Sony auf dieser Service-Seite.