Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Recaro Exo Platinum Sky im Test

Lohnt sich ein Gaming-Stuhl für knapp 1000 Euro?

Recaro Gaming-Stuhl
Spezielle Gaming-Stühle versprechen auch bei langen Sessions am Schreibtisch ein gutes SitzgefühlFoto: TECHBOOK

Gute Schreibtischstühle bekommt man für wenige hundert Euro. Recaro bietet nun einen Gaming-Schreibtischstuhl für knapp 1000 Euro an. TECHBOOK hat ihn getestet und verrät, ob der Stuhl wirklich nur etwas für Gamer ist.

Bei Gaming-Stühlen handelt es sich im Endeffekt um vermeintlich spezielle Schreibtischstühle. Sie richten sich vor allem, aber nicht nur, an PC-Gamer*innen. Der Sinn besteht darin, dass Spieler*innen bei ausgedehnten Gaming-Sessions möglichst bequem und rückenschonend sitzen können. Eine Anforderung, die natürlich potenziell jeder an seinen Schreibtischstuhl stellen sollte, ob beim Gaming oder beispielsweise im Home Office.

So testet TECHBOOK Gaming-Stühle

Gaming-Stühle testen wir in vier Kategorien, die unterschiedlich stark gewichtet werden. In jedem Bereich gibt es zwischen 0 und 5 Punkten, in 0,5 Punkteschritten, zu verdienen.

  • Aufbau und Einstellungsmöglichkeit (20%)
  • Design (20%)
  • Qualität (20%)
  • Sitzkomfort (40%)

Unser Test setzt den Fokus auch darauf, ob der Stuhl sich fürs heimische Büro eignet.

Recaro Exo Platinum Sky im Test

Wer den Stuhl bestellt, sollte seinen Postboten lieber vorwarnen. Der Stuhl kommt in zwei sehr großen Paketen, die in unserem Test an verschiedenen Tagen geliefert wurden. Ein kleiner Frustmoment und ein vorübergehendes Platzproblem. Wenig später war aber alles da und der Aufbau konnte beginnen.

Aufbau und Einstellungsmöglichkeit (5/5)

Im Handling gibt es volle Punktzahl für den Recaro-Stuhl. Der riesige über 30 Kilogramm schwere Body besteht aus einem Stück. Das meiste wird gesteckt, nur die Armlehnen geschraubt. Der kinderleichte Aufbau dauerte keine zehn Minuten! Obwohl er schnell aufgebaut ist, mangelt es keineswegs an Einstellungsmöglichkeiten. Die Lehne lässt sich in unterschiedlichen Stufen neigen, Höhe des Stuhls und der Armlehnen sind ebenfalls variabel. Der Exo Platinum Sky bietet also alles nötige für fast jeden Körpertyp.

Design (2/5)

Design ist ja bekanntlich immer Geschmackssache. Der Stuhl kommt Gaming-Chair-typisch in sportlicher Schalenoptik mit Kunststoff-Rückseite daher. Im Falle des Testmusters war letztere komplett weiß in Verbindung mit hell- und dunkelgrauem Polster mit blauen Akzenten. Zunächst zur Schalenoptik: Für Gamer ist das vielleicht normal, wer den Stuhl aber als Alternative fürs Heimbüro oder einfach außerhalb eines Gaming-Zimmers bzw. -Setups nutzen möchte, bekommt ein überdimensioniertes Monstrum, das keine Eleganzpreise gewinnt. Unsere Testvariante im Colorway Sky ist zur Verwendung als Bürostuhl rein optisch überhaupt nicht geeignet. Die schwarz-weiße Version steht da schon besser da. Mit der weißen Rückseite kann ich mich aber auch hier nicht anfreunden. Die Höhe der Sitzschale, die weit über den Kopf ragt, gefällt mir optisch auch nicht wirklich, schon gar nicht mit den beiden Aussparungen links und rechts. Ein Rennsitz gehört für mich nicht ins Zuhause, sondern ins Auto – und auch dort nur in Leder. Der hohe Aufbau sorgte in Verbindung mit dem Recaro-Schriftzug über dem Kopf bei meiner Freundin in Videocalls außerdem regelmäßig zu scherzhaften Kommentaren von Kollegen wie „krasser Gaming-Chair oder wie?“.

Recaro Gaming-Stuhl Rückseite
Die Rückseite des Stuhls ist Geschmackssache – meinen Geschmack trifft sie nicht
Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Qualität (4,5/5)

Der Exo Platinum ist hervorragend verarbeitet. Im Test haben vor allem die Rollen total überzeugt. Auf glattem Boden kratzt oder schleift nichts, alles läuft absolut smooth und flüssig. Am kompletten Stuhl klappert nichts. Die Verarbeitung ist einfach sehr wertig. Es fühlt sich tatsächlich wie ein teuerer Stuhl an. Im Langzeittest löste sich jedoch der Gummiaufsatz der linken Armlehne etwas.

Recaro Gaming-Stuhl Rollen
Die Rollen des Stuhl haben im Langzeittest absolut überzeugt
Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Sitzkomfort (4/5)

Gerade wer täglich am Rechner sitzt, sollte am Schreibtischstuhl nicht sparen. Nach mehreren Wochen Test finden wir, dass das reine Sitzgefühl sehr gut ist, wenn auch nicht komplett perfekt. Rückenschmerzen kamen nicht auf. Die Bequemlichkeit eines Stuhls ist aber natürlich immer auch subjektiv. Ein großer Pluspunkt ist die Aufbauhöhe, die selbst mir, mit einer Körpergröße von 193 cm, gerecht wird. Etwas weicher würde ich aber dennoch gerne sitzen.

Fazit zum Recaro Exo Platinum Sky (4/5)

Mit rund 950 Euro ist der Recaro Exo Platinum Sky kein Schnäppchen. Für das Geld bekommt man aber einen wertigen Gaming-Stuhl. Für das gleiche Geld gibt es aber eben auch Bürostühle, die ebenso viele Funktionen bieten. Für mich ist der Gaming-Stuhl von Recaro ganz klar vor allem auch ein Gaming-Stuhl. Aufgrund des sportlichen Looks und der verwendeten Materialien passt er für mich rein optisch einfach nicht ins Homeoffice. Allen Gamern bleibt gesagt: In diesem Stuhl kann die Zocker-Session auch mal länger dauern, ohne dass Rückenschmerzen drohen.