„Druck/S-Abf“, „Rollen“ und „Pause“

Wissen Sie, wozu diese Tasten da sind?

Nahaufnahme der Tasten „Druck“, „Rollen“ und „Pause“ auf einer Tastatur.
Diese drei Tasten haben Sie wahrscheinlich noch nie gedrückt.
Foto: TECHBOOK

Man sieht sie jeden Tag beim Blick auf die Tastatur und doch weiß man gar nicht so genau, wozu sie da sind: Die Tasten „Druck/S-Abf“, „Rollen“ und „Pause“. TECHBOOK erklärt, was es damit auf sich hat.

„Druck/S-Abf“, „Rollen“ und „Pause“ – diese drei Tasten hat jeder schon einmal gesehen. Man findet sie auf der Computer-Tastatur über den Pfeil- und Navigationstasten. Aber wissen Sie, wofür diese Tasten überhaupt da sind – und haben Sie sie jemals gedrückt? TECHBOOK erklärt, was es mit den drei Tasten auf sich hat.

Klicken Sie jedes Mal drauf: Der TECHBOOK-Newsletter. Jetzt anmelden!

Druck/S-Abf

Von den drei Tasten ist sie wohl die mit dem größten Nutzen und häufig findet man auf der Taste auch nur noch die Beschriftung „Druck“. Früher tat sie auch genau das: Mit ihr konnte man das Bild auf dem Monitor direkt an den Drucker senden und ausdrucken. Heute ist ihre Funktion ein bisschen zeitgemäßer: Mit ihr kann man einen Screenshot des Bildschirms machen und ihn in der Zwischenablage speichern. Öffnet man nun ein Programm wie „Paint“ kann man den Screenshot dort einfügen und abspeichern. Alternativ funktioniert auch die Kombination „Alt + Druck, um nur ein Foto des aktuell im Vordergrund geöffneten Programmfensters zu machen.

Nachaufnahme des Taste „Druck“


Foto: TECHBOOK

Neben „Druck“ findet sich auf manchen Tastaturen noch die Abkürzung „S-Abf“ auf derselben Taste. Das steht für „System-Abfrage“ und ist ein Relikt aus einer Zeit, in der Computer noch mit sogenannten Terminals bedient wurden – also durch durch die Eingabe von Text und ohne eine Nutzeroberfläche wie wir sie heute gewohnt sind. Unter Windows 10 hat diese Taste keinerlei Funktion mehr.

internet-speed

Rollen

Eine weitere Taste, die vorrangig nur noch an Zeiten erinnert, in denen das Bedienen von Computern um einiges mühseliger war als heute: die „Rollen“-Taste. Aktiviert man sie, kann man die Pfeiltasten dazu benutzen, um zu scrollen, ohne dass sich der Cursor bewegt – allerdings wird diese Funktion von quasi keinem Programm mehr unterstützt. Eine der wenigen Ausnahmen ist Microsoft Excel: Hier hat die „Rollen“-Taste noch ihre angedachte Funktion und kann ausprobiert werden.

Nahaufnahme der Taste „Rollen“


Foto: TECHBOOK

Wirklich notwendig ist sie aber nicht mehr: Denn gescrollt wird meistens eh mit dem Scrollrad der Maus oder über das Trackpad des Laptops.

Pause

Eine weitere Taste, die nur noch Computer-Nostalgie ist. Früher tat die „Pause“-Taste genau das, was drauf steht: Sie pausierte das laufende Programm des Computers. Heutzutage ist sie für den normalen Nutzer nicht mehr relevant und hat in vielen Programmen auch gar keine Funktion mehr. Nur beim Programmieren wird sie noch verwendet, um beim Testen von Programmen diese zu pausieren oder abzubrechen.

Nahaufnahme der Taste „Pause“


Foto: TECHBOOK

Es zeigt sich: Einen wirklichen Nutzen haben die Tasten bis auf „Druck“ nicht mehr. Darum werden sie auf kleinen Laptop-Tastatur inzwischen auch meist eingespart oder hinter Tastenkombinationen versteckt.

Themen