Nach Ebay-Trennung

Das müssen Paypal-Nutzer jetzt wissen!

Iphone mit Paypal auf einem Ebay-Desktop
Ebay wird die Zusammenarbeit mit Paypal einstellen
Foto: Joe Raedle / Getty Images

Ebay trennt sich von Paypal und stellt auf ein neues Bezahlsystem mit dem Unternehmen Adyen um. TECHBOOK erklärt, was sich jetzt für Nutzer ändert.

Der Online-Auktionsriese Ebay plant in den nächsten Jahren eine große Umstellung des eigenen Bezahlsystems. Dafür trennt sich das Unternehmen von seinem langjährigen Partner Paypal. Der steht zwar für sichere und schnelle Zahlungen, verlangt dafür aber auch hohe Gebühren. Damit soll nun Schluss sein! TECHBOOK erklärt, was Nutzer über den Wechsel wissen müssen.

Paypal gehört nicht mehr zu Ebay

16 Jahre dauerte die Partnerschaft der beiden Silicon-Valley-Riesen bis jetzt an. Alles begann, als das Auktionshaus sich Paypal im Jahr 2002 für 1,5 Milliarden US-Dollar einverleibte. Erst 2014 trennten sich die Wege und die einstige Tochterfirma agierte zwar komplett eigenständig, arbeitete aber noch mit Ebay zusammen.

Diese Paypal-Gebühren fallen aktuell an

1,9 Prozent des Verkaufsbetrages und 0,35 Euro Transaktionsgebühr fallen für Ebay-Verkäufer aktuell bei der Nutzung von Paypal an. Gegenüber Mitbewerbern wie Amazon ist das ein entscheidender Nachteil. Der Online-Versandhändler kann seinen Kunden ohne die Gebühren meist günstigere Preise bieten. Dieses Ziel verfolgt jetzt auch Ebay. Genau wie Amazon wollen sie den Bezahlvorgang in die eigene Hand nehmen. Der neue Partner Adyen aus den Niederlanden liefert lediglich die nötige Technik.

Diese Gebühren fallen bei Paypal an

Das ändert sich nach der Umstellung auf Adyen

Die Umstellung auf Adyen soll vielen Ebay-Nutzern das Bezahlen erleichtern. Ein zusätzliches Konto wie bei Paypal wird nicht mehr nötig sein. Außerdem wird Ebay über Adyen mehr Zahlungsarten akzeptieren als Paypal: Zusätzlich zu Kreditkarte, Lastschrift und Gutschein stehen den Kunden in Zukunft auch Sofortüberweisung, Visa, Giropay und RatePay zur Verfügung.

Wann geht es genau los?

Zunächst besteht noch kein Handlungsbedarf, denn die schrittweise Umstellung soll erst 2019 starten. Paypal-Nutzer haben darüber hinaus die Garantie, bis mindestens 2023 wie gewohnt bezahlen zu können. Ebay wird das neue Konzept vermutlich zunächst in den USA etablieren und dann nach Europa bringen.

Welche Nachteile gibt es?

Auf den ersten Blick werden die Kunden nach der Umstellung auf Adyen tatsächlich Geld sparen. Das dürfte nicht nur Ebay-Händler, sondern auch Privatverkäufer freuen. Nachteile ergeben sich also erst mal nicht.

Themen