Kostenlos surfen

So findet man Gratis-WLAN in Deutschland

So finden Sie Gratis-Internet in Deutschland
Zahlreiche Hotspots in Deutschland liefern kostenloses WLAN – das spart Datenvolumen!
Foto: Getty Images

Ihr Datenvolumen ist wieder verbraucht? Zum Glück gibt es in Deutschland zahlreiche Hotspots, die Gratis-WLAN liefern. TECHBOOK verrät, wo sie sind.

Unterwegs ohne Internet? Heute kaum noch denkbar: Im Bus Spotify hören, den richtigen Weg mit Google Maps nachschlagen oder schnell noch ein paar Mails lesen. Das Problem ist häufig das begrenzte Datenvolumen auf dem Handy: Ist dieses verbraucht, ist die Internet-Geschwindigkeit im Keller. Helfen können da WLAN-Hotspots, mit denen Sie sich in der Innenstadt und Umgebung gratis in ein WLAN-Netz einklinken. TECHBOOK erklärt, wo sie diese finden.

In diesen Geschäften surfen Sie kostenlos

Die erste Anlaufstelle für viele Hotspots sind Geschäfte wie McDonald’s, Starbucks & Co., die ihren Kunden seit Jahren kostenloses WLAN anbieten – manche zeitlich begrenzt, andere ohne Beschränkungen. Die meisten Orte sind bekannt, viele aber auch noch Geheimtipps. Oder wussten Sie, dass auch H&M oder Galeria Kaufhof kostenloses Internet anbieten? In diesen großen Ketten in Deutschland können Sie kostenlos surfen:

  • McDonald’s (eine Stunde kostenlos surfen)
  • Burger King (unbegrenzt)
  • Starbucks (zwei Stunden kostenlos surfen)
  • Apple Store (unbegrenzt)
  • Coffee Fellows (drei Stunden kostenlos surfen)
  • DB Lounges am Bahnhof (unbegrenzt)
  • DB Bahnhöfe (127 Bahnhöfe in Deutschland bieten 30 Minuten kostenloses surfen. Eine Liste gibt es auf der Bahn-Homepage)
  • DB Bahn ( In allen ICEs in der 1. und 2. Klasse (begrenzt auf 200 Megabyte) auf den meisten Strecken)
  • Deutsche Bank (zwei Stunden kostenlos surfen)
  • dm-Drogerie (eine Stunde kostenlos surfen)
  • H&M (unbegrenzt, aber noch nicht in jeder Filiale)
  • IKEA (unbegrenzt)
  • Real (unbegrenzt)
  • Galeria Kaufhof (unbegrenzt)
  • Subway (eine Stunde kostenlos surfen)

Zudem gibt es einigen Supermarkt-Filialen von Rewe und Edeka kostenloses WLAN, ebenso wie in vielen kleineren Cafés, Bars oder Kneipen. Viele Verkehrsbetriebe haben an ihren Haltestellen ebenfalls Hotspots bereitgestellt, auch Kirchen ziehen langsam nach. Um genau zu sehen, wer kostenloses WLAN anbietet, gibt es einige Hilfsmittel: Die Seite wlanmap.com bietet eine Übersicht über alle verfügbaren Hotspots, sogar weltweit. Auch die App WLAN Instabridge (kostenlos für Android und iOS) zeigt die Standorte an.

Die Seite wlanmap.com zeigt kostenlose WLAN-Hotspots für alle Städte an.

Die Seite wlanmap.com zeigt kostenlose WLAN-Hotspots für alle Städte an.
Foto: wlanmap.com

Hotspot-Ausbau in Städten

Auch Städte und Gemeinden bieten an verschiedenen Orten kostenlose WLAN-Hotspots an, Anzahl stark steigend. Berlin etwa hat inzwischen 735 Hotspots, auch in München, Leipzig oder Köln gibt es wie. Infos gibt es meist auf der Homepage der jeweilen Stadt.

Themen