Last-Minute-Bestellung

Diese Lieferfristen gelten für Online-Bestellungen zu Weihnachten

Wer Weihnachtsgeschenke online einkauft, sollte die angegebenen Lieferfristen einhalten. Sonst geht man an Heiligabend leer aus.
Foto: Getty Images

Mit „Garantiert unterm Baum“ werben viele Online-Händler für garantierte Lieferungen. Doch dabei sollte man Fristen beachten – TECHBOOK gibt den großen Überblick.

Die Tage werden immer kürzer – bald wird am Weihnachtsbaum Bescherung gefeiert.  Gerade die großen Online-Händler räumen ihren Kunden nur noch einige Tage bis zur Bestellung ein. Danach garantiert niemand für eine pünktliche Lieferung. Hier finden Sie die Lieferfristen der wichtigsten Online-Händler im Überblick:

Lieferfristen für Online-Bestellungen

Amazon

  • Standardversand: 20. Dezember 23:59 Uhr
  • Premiumversand: 21. Dezember
  • Same-Day (nur in Metropolen): 21. Dezember

Media Markt

  • Standardversand: 20. Dezember 23:59 Uhr
  • Großgeräte: 17. Dezember 23:59 Uhr
  • Abholung im Markt am 24. Dezember bei sofort verfügbaren Artikeln möglich. Bestellung sollte bis 10 Uhr eingegangen sein.

Warum Sie nie Pakete für unbekannte Nachbarn annehmen sollten

Saturn

  • Standardversand: 20. Dezember 23:59 Uhr
  • Sperrgutversand (TVs bis 42 Zoll): 17. Dezember 12:00 Uhr
  • Großgeräte: 17. Dezember 23:59 Uhr
  • Abholung im Markt bei Bestellung sofort verfügbarer Artikel bis 30 Minuten vor Ladenschluss am 24. Dezember

Conrad Elektronik

  • Standardversand: 21. Dezember 6 Uhr
  • Expressversand: 21. Dezember 12 Uhr
  • 2h-Expresslieferung (nur in Großstädten): 24. Dezember 12 Uhr

Galeria Kaufhof

  • Standardversand: 20. Dezember 23:59 Uhr

Tchibo

  • Standardversand: 19. Dezember 23:59 Uhr

Real.de

  • Standardversand: 17. Dezember 23:59 Uhr

Cyberport

  • Standardversand: 19. Dezember 12 Uhr
  • Eilt-Service der Filialen (nur in Großstädten): 24. Dezember 12 Uhr

Auf die Bezahlung und die Lagerbestände achten

Alle angegebenen Fristen gelten natürlich nur für Produkte, welche die Anbieter auf Lager haben. Außerdem verschicken viele Anbieter die Waren erst, wenn die Zahlung eingegangen ist. Daher ist eine Zahlung per Überweisung und Vorkasse eher ungünstig – denn die Gutschrift beim Händler kann einige Tage in Anspruch nehmen.