Werbung ausschalten

Wie Sie nie wieder personalisierte Werbeanzeigen von Google bekommen

Suchfeld bei Google
Google zeigt einigen Nutzern personalisierte Werbung – wer das nicht möchte, kann diese Einstellung deaktivieren
Foto: Getty Images

Viele Nutzer bekommen beim Surfen auf Webseiten dank personalisierter Werbung entsprechend auf sie abgestimmte Anzeigen angezeigt. Heißt: Wer sich für Reisen interessiert, bekommt zum Beispiel häufiger mal eine Flugangebot zu sehen, Hobby-Gärtner unter Umständen ein neues Rasenmäher-Modell. Manche User empfinden es als unangenehm, so individuelle Werbung angezeigt zu bekommen. TECHBOOK zeigt, wie man die Personalisierung von Anzeigen ausschalten kann.

Manchmal ist es regelrecht erschreckend: Gerade noch haben wir auf einer Internetseite online geshoppt, im nächsten Augenblick bekommen wir auf einer anderen Website direkt eine passende Werbung von Google angezeigt. Dahinter steckt kein Hexenwerk, sondern die personalisierte Ausspielung von Werbeanzeigen. Zahlreiche Anbieter haben sich mittlerweile darauf spezialisiert, nach wie vor dominiert Google mit seiner Lösung namens AdSense den Markt. Das Marktforschungsunternehmen eMarketer prognostiziert Google Adsense für das Jahr 2018 37,2 Prozent Anteil am amerikanischen Markt. Zu erkennen sind die via Google platzierten Anzeigen an dem blauen Pfeil sowie einem blauen Kreuz rechts oben in der Anzeige.

Werbung mit bleuem Dreieck und Kreuz

Ist in der Werbung ein Dreieck und ein Kreuz zu sehen, ist sie aller Wahrscheinlichkeit nach von Google
Foto: TECHBOOK

Werbung auf persönliche Online-Aktivitäten abgestimmt

Google selbst erklärt personalisierte Werbung wie folgt: „Wenn Sie im Internet surfen, mobile Apps verwenden, Ihre E-Mails lesen oder online shoppen, wird Werbung eingeblendet. Google liefert Anzeigen in Google-Produkten wie der Google-Suche, YouTube und Gmail sowie in mehr als zwei Millionen Partnerwebsites und Apps aus. Genau wie bei anderen Werbenetzwerken werden auch hier Anzeigen auf Ihre persönlichen Online-Aktivitäten abgestimmt.“

Das ändert sich jetzt bei der Google-Suche

Google greift auf unterschiedliche persönliche Informationen der Nutzer zurück, um Werbung auf den jeweiligen Nutzer entsprechend anzupassen. Auf diese Weise bekommen Nutzer individuelle Werbung angezeigt.

Als Faktoren für die Anzeige solcher Werbung gibt Google eine Vielzahl an möglichen Faktoren an:

  • Art der vom Nutzer besuchten Internetseite sowie installierte mobile Apps
  • Cookies im Browser
  • Einstellungen im Google-Konto der Nutzer
  • Besuchte Internetseiten und genutzte Apps, deren Unternehmen Werbung bei Google schalten
  • Aktivitäten auf anderen Geräten, die Nutzer verwenden
  • zuvor getätigte Interaktionen mit Werbung sowie Werbediensten von Google
  • Informationen vom Google-Konto
  • Google-Kontoaktivitäten

Das bedeutet, dass etwa Informationen zu Geschlecht, Altersgruppe oder allgemeiner Standort von Google genutzt werden, um die Werbeanzeigen optimal an die Interessen des Nutzers anzupassen. Ebenso verwendet das Unternehmen Nutzer-Aktivitäten wie Suchanfragen oder Interaktionen mit Werbung für die personalisierte Werbung.

Personalisierte Werbung ausschalten

Wenn Sie nicht wollen, dass Google Ihre Daten und Aktivitäten auswertet, um daraus entsprechende Werbung für Sie zu generieren, können Sie diese Einstellung deaktivieren. Melden Sie sich hierfür bei Ihrem Google-Konto an. Klicken Sie anschließend im Menü auf „Konto“. Dort können Sie unter „Persönliche Daten & Privatsphäre“ im Menüpunkt „Einstellungen für Werbung“ die Anzeigenpersonalisierung verwalten. Legen Sie den Schalter so um, dass die personalisierte Werbung deaktiviert ist.

Zusätzlich können Sie einige andere Tipps beachten, um personalisierte Anzeigen zu vermeiden. Sie sollten beispielsweise Ihren Suchverlauf bei Google in regelmäßigen Abständen löschen. Auch wenn Sie Werbung im Netz nicht komplett verhindern können, haben Sie die Möglichkeit, unerwünschte Anzeigen zu blockieren. Bestimmte Werbung können Sie in Diensten von Google verbergen. Bei YouTube etwa, indem Sie auf das Info-Symbol klicken und „Diese Werbung blockieren“  auswählen. Bei Gmail können Sie Werbetreibende abschalten, wenn Sie auf das Info-Symbol gehen und „Ähnliche Werbung wie diese steuern“ sowie anschließend „Diesen Werbetreibenden blockieren“ wählen. Auf Internetseiten oder in Apps können Sie ausgewählte Werbung blockieren, wenn Sie oben rechts in der Werbung auf das Kreuz klicken und „Diese Werbung blockieren“ oder „Diese Werbung melden“ auswählen. Weitere Informationen zu diesem Thema lesen Sie hier.

Bessere personalisierte Werbung

Aber: Da Sie Werbung per se nicht verhindern können, finden Sie es vielleicht sogar besser, dass Ihnen zumindest Werbung gezeigt wird, die zu Ihnen passt. Ist dies der Fall, können Sie in Ihren Einstellungen im Google-Konto Werbung noch stärker personalisieren. Gehen Sie in Ihrem Google-Konto im Menü auf „Konto“ und ebenfalls in „Persönliche Daten & Privatsphäre“ unter „Einstellungen für Werbung“. Wenn Sie den Schalter für personalisierte Werbung umlegen und zusätzlich noch die Faktoren sehen, die Google für die Auswahl der abgestimmten Werbung nutzt. Wählen Sie dort bestimmte Interessen wie Bücher und Literatur oder Fahrzeuge aus, damit Ihre Anzeigen noch stärker personalisiert werden.

Über diese Faktoren können Sie Werbung noch stärker personalisieren

Über diese Faktoren können Sie Werbung noch stärker personalisieren
Foto: Google / Screenshot

TECHBOOK meint

Vor Werbung im Internet können wir nicht fliehen. Deshalb kann es für einige Nutzer durchaus sinnvoll sein, die Werbung, die einem sowieso angezeigt wird, noch stärker zu personalisieren.“ – Madlen Schäfer