Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach dem Yahoo-Hack

Hier findet man heraus, ob man Opfer von Hackern geworden ist

Mit jedem weiteren Hack, der an die Öffentlichkeit gelangt, fragt man sich, ob die eigenen Daten noch sicher sind. TECHBOOK erklärt, wie man leicht überprüfen kann, ob eigene Accounts Opfer von Datenklau geworden sind.

Es ist einer der größten Datendiebstähle der Geschichte: Eine Milliarde Nutzerdaten wurden Yahoo von Hackern gestohlen – das hat der Internet-Konzern nun bekannt gegeben. Während eines Angriffes auf Yahoo im August 2013 erbeuteten Hacker eine Milliarden Datensätze mit Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und verschlüsselten Passwörtern.

Auch neben Yahoo gab es in den letzten Jahren und Monaten immer häufiger Meldungen von gehackten Seiten wie Dropbox, Adobe oder MySpace. Wie kann man da also den Überblick behalten und sichergehen, dass nicht auch der eigene Account bereits kompromittiert wurde?

Die eigenen Konten auf ihre Sicherheit überprüfen

Ein praktisches Hilfsmittel sind Internetseiten wie „Have I Been Pwned“ – „pwned“ ist Internet-Slang und zu Deutsch bedeutet der Name der Seite ungefähr „Wurde ich verarscht?“.

Mehr Tech-Themen? Hier auf Facebook und Twitter folgen!
Auch interessant: So machen einen Spam-Mails ungewollt zum Geldwäscher

Werden Daten geklaut und landen sie dann öffentlich im Netz, werden sie von der Seite erfasst und durchsuchbar gemacht. So kann man sich schnell einen Überblick verschaffen, ob einer der eigenen Accounts von einem Hack betroffen ist. Dazu einfach auf „Have I Been Pwned“ nach der eigenen E-Mail-Adresse oder Benutzernamen suchen und man bekommt Antwort, ob und auf welchen Seiten die eigenen Daten vielleicht nicht mehr sicher sind.

Bildschirmfoto 2016-12-15 um 12.33.01
Bei der zum Test eingegebenen E-Mail-Adresse warnt „Have I Been Pwned“: Vier Mal taucht die Adresse in bisherigen Leaks auf.

Eine absolute Aussage, ob oder wieviele der eigenen Accounts kompromittiert wurden, können solche Seiten allerdings nicht bieten – denn in der Datenbank befinden sich nur Daten aus öffentlich zugänglichen und bekannten Leaks. Aber um mit wenig Zeiteinsatz die eigenen Accounts auf Sicherheitslücken zu checken, ist „Have I Been Pwned“ ein wertvolles Werkzeug.

stoerer_tinder_fails

Was tun, wenn Daten gestohlen wurden?

Bekommt man die schlechte Nachricht und man ist Opfer eines Datenleaks geworden, sollte man als erstes und so schnell wie möglich seine Passwörter und Sicherheitsfragen ändern. Besonders, wenn man in Kombination mit der betroffenen E-Mail-Adresse dasselbe Passwort für mehrere Online-Konten verwendet hat. Außerdem sollte man das eigene Konto genau unter die Lupe nehmen und auf verdächtige Aktivitäten überprüfen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für