Kunden werden getäuscht!

Das Geschäft mit Fake-Produktbewertungen – und wie man sie erkennt

Online-Bewertungen im Internet
Beim Online-Shopping achten viele Käufer auf die Bewertung. Entsprechend wichtig ist aus Sicht der Verkäufer, dass ihre Produkte bestmöglich abschneiden
Foto: dpa picture alliance

Das Internet bietet die Möglichkeit, unzählige Produkte miteinander zu vergleichen. Die Bewertungen anderer nutzen dienen dabei vielen Verbrauchern als Orientierung. Das wissen auch Hersteller und Verkäufer – und bezahlen für positive Beurteilungen ihres Produkts. Mittlerweile ist das zu einem echten Geschäft geworden. Erfahren Sie, wie man die gefälschten Bewertungen erkennt.

Fünf Google-Bewertungen für 50 Euro oder 100 Bewertungen für 500 Euro. Oder zehn Bewertungen bei Amazon für knapp 200 Euro, angeblich garantiert geschrieben von realen Produkttestern. So offen werben spezialisierte Anbieter für ihre Dienstleistungen und versprechen, bei Suchmaschinen, Bewertungsportalen oder App-Stores Firmen Vorteile zu verschaffen – und im Endeffekt damit Verbraucher zu täuschen.

Denn keine dieser Rezensionen basiert auf realen Käufen oder einer wirklichen Kundenbeziehung: Die Auftraggeber zahlen Geld dafür, um wohlwollende Bewertungen im Internet zu bekommen. Das Problem: So etwas ist nicht illegal. Der IT-Verband Bitkom sieht das zurecht sehr kritisch: Vom Kauf von guten Bewertungen könne man Unternehmen nur abraten, betont Rebekka Weiß, die bei Bitkom für den Bereich Vertrauen und Sicherheit zuständig. „Nicht nur, weil man damit seine potenziellen Kunden betrügt, sondern auch weil Portale hart durchgreifen, wenn sie solche Fake-Bewertungen entdecken.“

ANZEIGE

Hochgeschwindigkeits-HDMI-Kabel


✔️Mit 24-karätigem Gold beschichtete Kontakte
✔️Eine Abdeckung aus 100 % hochdichtem Polyethylen
✔️Stabile Signalübertragung und minimierter Signalverlust

Industrie rund um gefälschte Bewertungen

Beim Lesen von Bewertungen im Netz ist also Skepsis angebracht. Immerhin scheinen das die Verbraucher größtenteils verinnerlicht zu haben. Darauf lässt zumindest eine Befragung der Marktwächter Digitale Welt der Verbraucherzentrale Bayern aus dem Jahr 2017 schließen: Nur 2 Prozent der Befragten vertrauten Bewertungen im Netz „voll und ganz“, 22 Prozent zumindest „eher“. Die Mehrheit der Verbraucher erklärte, eigene Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Auch interessant: Amazon schiebt bezahlten Produktbewertungen einen Riegel vor

So finden Sie heraus, ob Bewertungen gefälscht sind

Doch wie finden Verbraucher heraus, ob sie Bewertungen vertrauen können? Sie können auf bestimmte Punkte achten, wie Tatjana Halm von der Verbraucherzentrale Bayern erklärt:

Das Bewertungssystem

Handelt es sich um verifizierte Käufe, bei denen der Bewerter das Produkt tatsächlich erworben hat – oder kann jeder eine Bewertung schreiben? Ebenfalls wichtig: Wie kontrollieren die Portale eingehende Bewertungen und gehen sie streng gegen Fake-Beurteilungen vor?

Die Sprache der Bewertung

Formulierungen, die wie Werbung klingen, sehr lange oder ausführliche Rezensionen, aber auch sehr kurze und begeisterte Bewertungen können auf Fake-Bewertungen hindeuten.

Der Name des Bewerters

Hat dieser Rezensent weitere Bewertungen verfasst? Auffällig kann sein, wenn er sie für sehr unterschiedliche Produkte, etwa Nähgarn und Spielekonsolen, geschrieben hat. Oder für genau die gleichen Produkte, beispielsweise mehrere Drucker. Bewertet jemand Dienstleistungen an weit voneinander entfernten Orten, etwa einen Münchner Arzt und einen Hamburger Friseur, sollte man stutzen.

ANZEIGE

Laptopständer


✔️Für verbesserte Ergonomie
✔️Kabelmanagement für ordentliche Aufbewahrung
✔️In verschiedenen Farben erhältlich

Die Noten

Durchgehend herausragende Bewertungen für ein Produkt sind unglaubwürdig. Ebenso sind viele Bewertungen in kurzer Zeit ein Alarmsignal. Inhaltlich ist etwa eine positive Aussage über die Haltbarkeit kurze Zeit nach dem Kauf nicht glaubwürdig.

Achtung bei sogenannten Affiliate-Links

Einige Info- oder Testportale setzen Links auf Produkte und verdienen bei jedem Klick mit. Wie unabhängig die Bewertung des Produkts dann noch ist, lässt sich nicht sagen. Möglicherweise steht das finanzielle Interesse im Vordergrund. Daher lohnt es sich, das Produkt auf anderen Shop-Seiten zu suchen.

Nutzen Sie Tools zum Erkennen von Fake-Bewertungen

Mittlerweile gibt es auch eine automatisierte Möglichkeiten, Bewertungen auf ihre Echtheit hin zu überprüfen. ReviewMeta ist ein solches Tool. Es erkennt möglicherweise gefälschte Beurteilungen und filtert diese dann aus. Wie genau ReviewMeta funktioniert erfahren Sie hier:

Mit diesem Tool enttarnt man gefälschte Amazon-Bewertungen

Auch schlechte Bewertungen lesen

„Um sich ein breiteres Bild des Angebots machen zu können, sollten auch die Negativberichte gesichtet werden“, rät Halm.