Nach Datenskandal

So löschen Sie Ihren Facebook-Account endgültig

Vor allem nach dem großen Datenskandal denken immer mehr Menschen darüber nach, ihren Account bei Facebook zu löschen. Es gibt einen Weg, wie Sie Ihr Konto dauerhaft löschen können.
Vor allem nach dem großen Datenskandal denken immer mehr Menschen darüber nach, ihren Account bei Facebook zu löschen. Es gibt einen Weg, wie Sie Ihr Konto dauerhaft löschen können.
Foto: Getty Images

Nutzer können ihren Facebook-Account auch für immer löschen, anstatt ihn einfach nur zu deaktivieren. TECHBOOK erklärt Ihnen, wie das funktioniert.

Datenskandal, Falschmeldungen und Datenkrake – viele Nutzer sind verunsichert, ob Facebook noch das richtige Netzwerk für sie ist. Alle User, die sich bereits entschieden haben, können Ihren Account dauerhaft entfernen. Diesen Vorgang können Sie auch nicht rückgängig machen.

Konto-Daten sichern

Bevor Sie Ihr Konto löschen, können Sie Ihre Facebook-Daten sichern. Eine Kopie der Daten können Sie herunterladen, wenn Sie rechts oben auf einer Facebookseite im Menü auf Ihre Einstellungen klicken. In Ihren „Allgemeinen Kontoeinstellungen“ klicken Sie auf „Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter“. Anschließend wählen Sie die Option „Mein Archiv aufbauen“ aus. Anschließend können Sie Inhalte wie Chat-Nachrichten, Videos oder Bilder herunterladen. Eine Anleitung von Facebook finden Sie hier.

So funktioniert es

Wenn Sie sich wirklich sicher sind, dass Sie Ihren Account unwiderruflich löschen möchten, finden Sie eine genaue Anleitung von Facebook hier. In dem Text „Wie lösche ich mein Konto dauerhaft?“ erklärt Facebook, wie Sie Ihren Account löschen können. Darin heißt es, dass Nutzer, die Ihr Konto löschen wollen, dies Facebook unter diesem Link mitteilen. Klicken Sie auf diesen Link, wird Ihnen folgende Meldung angezeigt:

Diese Meldung zeigt Facebook Nutzern an, die ihren Account löschen möchten. Sie soll User vor allem davor warnen, dass die Inhalte des Kontos nicht wiederhergestellt werden können.

Diese Meldung zeigt Facebook Nutzern an, die ihren Account löschen möchten. Foto: TECHBOOK

Ab dem Zeitpunkt des abgeschickten Löschungsantrags des Nutzers können andere Facebook-User nicht mehr das Profil aufrufen. Bis tatsächlich alle Beiträge komplett von Facebook gelöscht sind, können bis zu 90 Tage verstreichen. Andere Nutzer können auf diese Daten jedoch nicht zugreifen, schreibt Facebook. „Einige Informationen von dir auf Facebook werden jedoch nicht in deinem Konto gespeichert. Beispielsweise kann ein/e FreundIn unter Umständen noch immer Nachrichten von dir sehen, auch nachdem du dein Konto gelöscht hast. Solche Informationen bleiben auch noch nach der Löschung deines Kontos erhalten“, heißt es auf Facebook.

Erst nach 90 Tagen seien alle Konto-Daten vollständig gelöscht, weil es so lange dauere, bis die Daten von den Sicherungssystemen entfernt sind. Aber: „Eine Löschanfrage wird abgebrochen, wenn du dich während dieses Zeitraums wieder bei deinem Facebook-Konto anmeldest“, erklärt Facebook

Ihren kompletten Fußabdruck bei Facebook können Sie nicht löschen. Informationen, die nicht auf Ihrem Account gespeichert waren, existieren auch weiterhin wie etwa Chat-Verläufe. Außerdem würden auch Kopien von einigen Materialien in der Datenbank von Facebook gespeichert. Dies geschehe aber unabhängig von persönlichen Identifizierungsmerkmalen, wie Facebook versichert.

Löschen oder deaktivieren: Das ist der Unterschied

Nutzer können Ihr Konto bei Facebook auch deaktivieren. Hierbei wird der Account nicht für immer entfernt, kann jederzeit wieder reaktiviert werden. Sind Sie sich also unsicher, ob Sie in Zukunft wieder ein Facebook-Profil haben möchten und wollen Ihr Konto nicht gänzlich löschen, empfiehlt es sich, dass Sie Ihren Account bei Facebook deaktivieren.

Ist Ihr Account deaktiviert, können Ihre einstigen Freunde Ihre Chronik nicht mehr anschauen und Ihr Profil kann nicht über die Suchfunktion gefunden werden. Einige Inhalte wie zum Beispiel Nachrichten, die Sie an andere Menschen geschickt haben, bleiben allerdings. Der Vorteil: Ändern Sie Ihre Meinung und wollen doch wieder aktiver Nutzer von Facebook werden, können Sie Ihr einstiges Konto wieder aktivieren und alle Inhalte wie Fotos oder Freunde sind automatisch wieder verfügbar.

https://www.techbook.de/allgemein/gericht-keine-daten-deutscher-whatsapp-nutzer-fuer-facebook

Gründe, den eigenen Account zu löschen oder zu deaktivieren gibt es aktuell genug. Erst vor einigen Tagen erklärte Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass es Jahre dauern werde, um die Probleme rund um die Nutzerdaten zu lösen. Am kommenden Mittwoch soll er vor dem US-Kongress aussagen. Mit speziellen Tools will Facebook nun allerdings gegen Fake Nachrichten auf der Plattform vorgehen, damit diese sich nicht weiter verbreiten können.

Was halten Sie von Facebook?