News

Neues Pokémon-Spiel und ungewöhnliche App angekündigt

Ash und Pikachu
Pikachu freut es. The Pokémon Company hat den Cloud-Dienst Pokémon Home angekündigt, über den Spieler ihre Taschenmonster mit anderen tauschen können sollen.
Foto: Getty Images

Pikachu, Bisasam, Mauzi und Co.: Wer seine Pokémon in verschiedenen Spielen gesammelt hat, soll diese bald in einer Cloud zusammenführen können. Und es gibt noch weitere Neuigkeiten.

Pokémon-Fans sollen die kleinen Kreaturen bald über verschiedene Spiele und Plattformen hinweg tauschen können – über den neuen Cloud-Dienst Pokémon Home. Außerdem hat The Pokémon Company ein neues Mobil-Spiel und eine ungewöhnliche App angekündigt.

70-jähriger Opa nutzt 11 Handys für Pokémon Go

Gefangene Pokémon transferieren

Pokémon Home ist mit den Spielen „Pokémon: Let’s go Pikachu“ und „Pokémon: Let’s Go Evoli“ sowie den für Ende 2019 angekündigten Titeln „Pokémon Schwert“ und „Pokémon Schild“ für Nintendo Switch, der Software „Pokémon Bank“ für Nintendo 3DS und „Pokémon Go“ für Android und iOS kompatibel, kündigte die Nintendo-Tochter in Tokio an. Nutzer sollen ihre Pokémon-Sammlung mit dem Cloud-Dienst über verschiedene Spiele managen und die Kreaturen mit anderen Spielern tauschen können, hieß es. Pokémon Home soll Anfang 2020 für Nintendo Switch, iOS und Android verfügbar sein. Weitere Details, etwa zu möglichen Kosten, wurden nicht genannt.

Neues Spiel und neue App

Fans der Taschenmonster erwartet auch ein neues Spiel für Mobilgeräte. „Pokémon Masters“ für iOS und Android soll für das Daddeln unterwegs optimiert sein und viele berühmte Trainer aus der langen Geschichte des Videospiels wieder aufleben lassen. Das Spiel, das in Zusammenarbeit von The Pokémon Company und Spiele-Entwickler DeNA entsteht, soll noch 2019 erscheinen, hieß es.

ANZEIGE

Pokémon: Let´s Go, Pikachu!


✔️Atemberaubendes Spielerlebnis
✔️Für Nintendo Switch
✔️Spiele mit zwei Spielern

Außerdem wurde die App „Pokémon Sleep“ angekündigt. Damit können Spieler, die das wollen, ihre Schlafgewohnheiten messen und diese Daten via Bluetooth an ihr Smartphone schicken lassen. Die Mobil-App soll zusammen mit einer neuen Version des Zubehörs „Pokémon Go Plus“ funktionieren und ein „noch nicht da gewesenes Spielerlebnis“ bieten, wie es hieß. Die Schlafmuster des Spielers sollen wohl das Gameplay beeinflussen. Die App soll 2020 erscheinen.