Warren Buffett’s Paper Wizard

Apple bringt eigenes Smartphone-Spiel heraus

Dank Apple Arcade sollen in Zukunft noch weitere Spiele von Apple folgen
Dank Apple Arcade sollen in Zukunft noch weitere Spiele von Apple folgen
Foto: Apple / Screenshot TECHBOOK

Nach 10 Jahren bringt Apple wieder ein eigenes Spiel auf den Markt. Warren Buffett's Paper Wizard ist eine Neuinterpretation des Atari-Klassikers Paperboy.

Wie im Spiel aus dem Jahr 1984 gilt es auch bei Paper Wizard, möglichst viele Zeitungen auszutragen. Der namensgebende Warren Buffett verdiente einst selbst als Zeitungsjunge seine Dollar.

ANZEIGE

AmazonBasics Verbindungskabel


✔️In verschiedenen Farben erhältlich
✔️Zum Aufladen und Datensynchronisieren
✔️Hochwertige Kupferdrähte sorgen für ein Maximum an Signalqualität

Vom Witz zur App

Buffett ist mit seinem Unternehmen Berkshire Hathaway einer der Großaktionäre des Apfel-Konzerns. Insgesamt hält die Gesellschaft Aktien im Wert von rund 53 Milliarden US-Dollar. Ursprünglich war das Spiel aber nur ein witzig gemeinter Vorschlag in einem Video, welches Apple-Chef Tim Cook bei der Hauptversammlung der Investmentfirma präsentierte. Darin tauchte der Investor in einem geheimen Apple-Labor auf und präsentierte Pläne für eine App und andere Ideen. Tim Cook wiederum zeigt sich im Video von den Vorschlägen angetan und präsentiert seinerseits ein Spiel, beim dem Zeitungen geworfen werden müssen.

Die 7 größten Apple-Fails

Das Spiel hat es anschließend tatsächlich in den Store geschafft und kann dort kostenlos für iPhone, iPod Touch und iPad heruntergeladen werden. Um sich selbst als Zeitungsjunge zu probieren, ist mindestens iOS 11 erforderlich.

ANZEIGE

BEBONCOOL Android & IOS Controller


✔️Mit diesem Android & IOS Adapter ein PC-Spielerlebnis auf Ihr Telefon bringen
✔️Zusätzlicher USB-Ladeanschluss vorhanden
✔️Praktisches Design

Was bietet Warren Buffett’s Paper Wizard?

Die Idee hinter dem Titel ist natürlich keine neue, daher hält auch das Spielprinzip keine Überraschungen bereit. Der Spieler muss Zeitungen an bestimmte Häuser werfen, um so Punkte zu sammeln. Dabei kommen ihm allerlei Hindernisse, wie Vögel oder Autos, in die Quere. Zum Ende eines Levels hebt das Fahrrad dann noch ab, um auch die Abonnenten in den Hochhäusern mit ihren Zeitungen versorgen zu können.

Was das Spiele-Abo Apple Arcade können soll

Bei dem Spiel handelt es sich um den ersten Apple-eigenen Titel seit 2008, entwickelt wurde es von Wildlife Design Inc. Der Konzern könnte damit einen kleinen Vorgeschmack auf Apple Arcade liefern und zukünftig selbst als Publisher von Smartphone-Spielen auftreten.