Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Praktische App

Google Translate übersetzt in Echtzeit, was vor die Kamera kommt

Übersetzer-App Google Translate auf dem Smartphone
Die Übersetzer-App Google Translate gibt es für Android und iOSFoto: Getty Images

Ob man im Supermarkt mal schnell die Inhaltsstoffe eines Produktes übersetzt oder versucht, in einem fremden Land ein Schild zu verstehen – mit der App Google Translate, oder Google Übersetzer, wird alles, was man damit filmt, automatisch übersetzt.

Vor allem im Urlaub im Ausland praktisch: Man hält die Kamera des Smartphones auf Text in einer fremden Sprache und sofort verwandelt sich dieser auf dem Display des Handys in eine leserliche Übersetzung. Eine App, die das möglich macht, ist Google Translate. Die Übersetzer-App von Google ist weit mehr als ein dröges Wörterbuch und wird stetig mit neuen Funktionen erweitert.

Vorteile der Übersetzung via Kamera

Google Translate kann einzelne Wörter, Texte oder Grafiken, die mit der Kamera aufgenommen werden, in mittlerweile 103 Sprachen übersetzen – und das in Echtzeit. Dabei erkennt der Dienst die Ausgangssprache automatisch. Die Funktion dafür heißt „Sofortübersetzung“ und ist in der App zu finden, die Google nicht nur für das eigene Betriebssystem Android, sondern auch für Apples iOS kostenfrei anbietet.

Die Vorteile einer solchen Video-Simultan-Übersetzung liegen auf der Hand. Man muss unbekannte Wörter nicht umständlich händisch eingeben, was beispielsweise bei chinesischen, russischen oder japanischen Schriftzeichen auf einer deutschen Tastatur eh kaum möglich ist, und erhält dennoch sofort eine Übersetzung.

Und möchte man zum Beispiel vom Englischen ins Deutsche übersetzen, dann funktioniert das schon erstaunlich gut. Die App bemüht sich sogar, die richtige Schriftart zu finden und so sieht der übersetzte Text fast wie gedruckt aus.

Manchmal hat Google Translate aber noch Probleme

Je nach gescannter Oberfläche kann die App von Google Translate aber hin und wieder Probleme bekommen. Reflektiert die Oberfläche beispielsweise oder ist sie gewölbt, ist das korrekte Scannen eines Textes mitunter schwierig. Das veranschaulicht das unten eingebundene Beispiel ganz gut. Schade, dabei wäre die Sofort-Übersetzung im Supermarkt besonders praktisch, wenn man die Inhaltsstoffe eines Produktes überprüfen möchte:

Unknown

Völlig ausgereift ist die Technologie also noch nicht. Zumal die Kamera-Funktion von Google Translate selbst im Idealfall nur Wort für Wort und keine zusammenhängenden Sätze übersetzt. Auch frisst die Simultan-Übersetzung jede Menge Akku, denn die Darstellung der Augmented Reality ist rechenintensiv. Ausprobieren lohnt sich aber in jedem Fall: Die App gibt es wie erwähnt kostenfrei für iPhone und Android.

Themen