Anleitung

Wie Sie bei iCloud Dateien löschen und den Speicher aufräumen

iCloud von Apple
Die kostenlose Version von iCloud bietet nur Platz für 5 GB, wer mehr Speicher benötigt, muss Dateien löschen oder bezahlen
Foto: TECHBOOK

Apple-Benutern stehen 5 GB kostenloser Online-Speicher in der iCloud zur Verfügung. Wenn es dort eng wird, sollten gezielt Dateien gelöscht werden.

Wer den von Apple kostenlos zur Verfügung gestellten iCloud-Speicher nutzt, kann dort bis zu 5 GB Daten speichern. Doch früher oder später wird es in Apples Datenwolke eng.

Wer den Online-Speicher nicht kostenpflichtig aufstocken möchte, muss entrümpeln und nicht mehr benötigte Daten löschen. Am einfachsten geht das an einem iPhone oder iPad. Es ist aber auch möglich, sich unter www.icloud.com in den Online-Speicher einzuloggen und die dort gespeicherten Daten zu bearbeiten.

Die iCloud-Dateien bearbeiten

iOS-Benutzer wählen unter „Einstellungen“ die Funktion „Apple-ID“ und dort „iCloud“. Hier lässt sich überprüfen, ob es überhaupt nötig ist, Daten aus seiner Cloud zu löschen. Denn man bekommt einen Überblick darüber, wie voll die eigene iCloud aktuell ist – oder eben auch nicht.

Auch interessant: So deaktivieren Sie den automatischen Video-Upload in die Cloud

Dateien in iCloud löschen

Um Dateien vom Desktop oder Notebooks aus zu verwalten und zu löschen, einfach unter iCloud.com einloggen und „iCloud Drive“ auswählen. Hier lassen sich dann nicht mehr benötigte Dateien kinderleicht löschen.

 

Themen