Hatchimal-Skandal

Sagt dieses Kinderspielzeug wirklich „F**k me!“?

Das Trend-Spielzeug Hatchimals ist fast überall ausverkauft. Jetzt gibt es den ersten Skandal: Angeblich sagen die kleinen Plüsch-Tierchen schmutzige Dinge.

Das muss ein sehr verrückter Moment sein, wenn das Weihnachtsgeschenk plötzlich anfängt, anstößig zu sprechen. Wir reden dabei von einem kleinen, süßen Spielzeug – dem neuesten Trend aus Amerika: die sogenannten „Hatchimals“. Die Spiel-Tierchen sind aktuell sehr beliebt und fast überall ausverkauft.

Komische Geräusche werfen Fragen auf

Das Video zeigt jedoch, wie missverständlich solch ein Spielzeug sein kann. Man kann nur hoffen, dass die Kinder selbst statt „F**ck me“ nur „Hug me“ verstehen. Auch andere Besitzer haben komische Geräusche wahrgenommen und auf Video festgehalten. Gegenüber CNN erklärt der Hersteller, dass die Hatchimals eine Fantasiesprache haben, die mit keiner echten Sprache verwandt sei. Doch alles nur Einbildung?

Hatchimals sind eine Erfindung des kanadischen Unternehmens „Spin Master“.

Hatchimals sind eine Erfindung des kanadischen Unternehmens „Spin Master“. Foto: Getty Images

Top-Artikel zum Thema
vagina-videospiel

Was können die Hatchimals?

Erinnern Sie sich noch an den Furby oder den Tamagotchi? Hatchimals machen angeblich das beste aus beiden Erfindungen. Man kauft die Figur in einem Plastik-Ei und muss diese erst einmal eine halbe Stunde ausbrüten. Dann fängt das Spielzeug an, mit dem Schnabel zu schlüpfen (in Englisch: „to hatch“). Auch danach muss man sein Hatchimal pflegen, kann dem Tier sogar Wörter beibringen.

Themen