Sleep Number 360 Smart Bed

Wie dieses Bett gegen Schnarchen hilft

Die smarte Matratze Sleep Number 360 Smart Bed soll für einen besseren und erholsameren Schlaf sorgen.
Die smarte Matratze Sleep Number 360 Smart Bed soll für einen besseren und erholsameren Schlaf sorgen.
Foto: Sleep Number

Endlich muss der Partner nachts keinen Wald mehr abholzen. Auf der Technik-Messe CES in Las Vegas wurde das Sleep Number 360 Smart Bed vorgestellt. Es hat eine biometrische Schlafüberwachung und hilft gegen Schnarchen.

Das smarte Bett wurde von der Firma Sleep Number entwickelt. Zwei Luftkammern im Innern der Matratze passen sich automatisch den nächtlichen Bewegungen und Verlagerungen an. Dazu können die Präferenzen, das Gewicht und das Alter des Besitzers in einer App individuell eingestellt und gespeichert werden.

Mehr Tech-Themen? Hier auf Facebook und Twitter folgen!
Auch interessant: Mit diesen Tipps Schlafen Sie besser

Um das Schnarchen zu verhindern, kann das Sleep Number 360 Smart Bed den Kopfwinkel verändern. Das soll gegen die nervigen Geräusche in der Nacht helfen. Fängt ein Nutzer an zu Schnarchen, ändert die Matratze die Position, der Kopf und der Oberkörper werden höher gelagert – das soll die Atemwege wieder frei machen.

Shelly Ibach, CEO von Sleep Number sagt in der Daily Mail zur neuen Matratze: „Das Sleep Number 360 Smart Bed ist ein revolutionäres Produkt, das neu definiert, was Menschen von ihren Betten erwarten können. Eine gute Nacht mit einem qualitativ hochwertigem Schlaf ist die Voraussetzung für einen gesunden Geist, Körper und Seele.“

Nie mehr kalte Füsse

Bei Einschlafen soll eine programmierbare Fußheizung helfen. Eine integrierte Weckfunktion soll zudem auf die Schlaftiefe Rücksicht nehmen und den Aufwachprozess im angenehmsten Moment einleiten.

Top-Artikel zum Thema
lichttherapie-winter

Das Sleep Number 360 Smart Bed wird erstmals vom 3. bis 8. Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, einer der weltweit größten Fach-Messen für Unterhaltungselektronik, vorgestellt. Es kommt im ersten Halbjahr 2017 auf den Markt. Wann es bei uns erhältlich sein und wie viel es kosten wird, ist bisher nicht bekannt.